Osterpost aus der Waldbaden-Akademie

Akademie für Waldbaden und Gesundheit

OSTERPOST AUS
DER WALDBADEN-
AKADEMIE
Liebe Absolventen, Interessierte
und Naturliebhaber,
auch in dieser, etwas anderen und nicht so einfachen Zeit, versuchen wir trotz aller Schwierigkeiten und Herausforderungen im Alltag durch Corona, die uns teilweise lähmen, positiv zu bleiben und doch etwas mit dem Fokus auf die Zeit danach – sprich nach vorne – zu blicken.
 
Wir haben ein hoch engagiertes Team, dem wir an dieser Stelle ein herzliches Danke aussprechen möchten und das derzeit weiterhin unermüdlich zu den gewohnten Öffnungszeiten von 8:30 Uhr bis 16:30 Uhr und ihren machbaren Möglichkeiten als Ansprechpartner für alle Fragen und Anliegen vor Ort ist und sich über Anmeldungen, Umbuchungen und Fragen jeglicher Art freut.

Alle sind wir gemeinsam hoch motiviert an der Planung der zweiten Jahreshälfte 2020 und auch am Jahresprogramm 2021 wird kräftig gebastelt – ihr dürft euch schon freuen.
> einen kleinen Vorab-Einblick gibt es hier
 
Es sind viele neue Aus-, Fort- und Weiterbildungen und auch Seminare und Reisen geplant, verstärkt in unterschiedlichen Standorten in Deutschland und hoffentlich auch das ein oder andere Highlight in Europa, das wir mit unserem Partner, der Deutschen Bundesbahn zu Sonderkonditionen in diesem und im nächsten Jahr gut und sicher erreichen können.
> hier geht es zur Bahn-Auskunft
 
Nun wünschen wir euch frohe Ostern, bleibt gesund, nutzt die Zeit mit euch selbst, euren Lieben und dem, was uns derzeit Kraft und Energie schenkt – dem Wald. Genießt die Natur mit all euren Sinnen!
 
Ach ja….ungern wollen wir auf Online-Ausbildungen oder Seminare umstellen, da wir uns sicher sind, dass Natur und Wald nur live erlebt werden kann. Die Online-Anleitung kann ein Impulsgeber sein, ersetzt aber nicht den persönlichen Kontakt und die Selbsterfahrung in Verbindung mit der Natur, die viel mehr mit uns macht. Nachhaltige Eindrücke und Veränderungen werden hier aufgezeigt. Auch hierzu machen wir uns gerade Gedanken und werden das Ein oder Andere in der Zukunft mit einfließen lassen.
 
Unser Wunsch für euch: Bleibt resilient für das, was die Krise noch mit sich bringt und freut euch auf die bewusste und achtsame Zeit danach....
 
Wir sehen uns sicher wieder LIVE im Wald...wir glauben ganz fest daran...
 
Jasmin Schlimm-Thierjung und Annette Bernjus
mit dem ganzen Akademie Team
→   Z U R  W A L D B A D E N - S E I T E
"Die Natur muss gefühlt werden"
Alexander von Humboldt



FRAGEN UND ANTWORTEN
zur derzeitgen Situation

„Ich möchte mich so gerne zu einer Aus-/Fort- und Weiterbildung anmelden, weiß aber nicht, ob ich Urlaub bekomme oder das nötige Geld habe?“
Diese Fragen erreichen uns derzeit häufig.
 
Wir wissen sehr wohl, dass Solo-Selbständige, Familien und andere Menschen aus unterschiedlichen Bereichen derzeit nicht nur finanzielle Sorgen haben, sondern auch um ihren Arbeitsplatz bangen und nicht wissen, wie es weitergehen wird.
 
Wir möchten auch hier unseren Beitrag leisten und bieten verschiedene Ratenzahlpläne, kostenlose Umbuchungen und Fonds der verschiedenen Bundesländer an. Diese können als Bildungsurlaub beantragt werden, der jedem Arbeitnehmer jährlich zusteht, oder als Bildungsprämie oder Bildungsscheck, die es unter bestimmten Voraussetzungen jederzeit gibt und die ebenfalls jährlich beantragt werden können.

> hier findest Du die entsprechenden Informationen
 
Verstärkt arbeiten wir derzeit an den Zulassungen für unterschiedliche Länder und befinden uns gerade im Qualitätsmanagement-Verfahren der Länder für das Gütesiegel. Bereits heute gibt es schon eine Vielzahl an Genehmigungen.
Hierzu findet Ihr einiges auf unserer Homepage:

> Service und Fördermöglichkeiten
 
Sollte das entsprechende Bundesland nicht dabei sein, so sprecht uns bitte jederzeit gerne an, da viele Länder zwar schon beantragt sind, aber noch nicht an uns zurück gemeldet haben.

 
→   W I R  S I N D  F Ü R  D I C H  D A
 
DAS ERLEBEN DER WELT VERÄNDERT SICH
Wie viele Momente verschwendest du Kraft und Zeit, indem du dich mit Dingen beschäftigst, die du nicht ändern kannst? Für die meisten von uns lautet die Antwort: zu viele.
Wir müssen uns nicht mit jeden Gedanken, der uns in den Sinn kommt, beschäftigen. Es ist unglaublich nützlich, innerlich zurückzutreten und zwischen sich und den Gedanken Distanz zu bringen. Und dann auszuwählen, was jetzt wichtig ist und bewusst zu agieren.

Für eine Sekunde zurückzutreten, bevor man reagiert, kann einem viele, viele Minuten oder Stunden unnötiger Sorgen und unproduktiver Arbeit ersparen.

Es macht den Unterschied zwischen Ärger, Wut, Schmerz oder Angst zu erkennen und in Ärger, Wut, Schmerz oder Angst aufzugehen, zu ertrinken oder gar selbst Ärger, Wut, Schmerz oder Angst zu sein.
Natürlich ist es nicht gerade leicht, sein Denken und seine Sicht auf die Welt zu ändern. Gelingt es, dient es dazu, einen ruhigen, klaren, konzentrierten Geist zu entwickeln. Mit einer großen Gelassenheit durch die Welt zu gehen.
Allem offen und gewahr gegenübertreten kann die Art und Weise verändern, wie du die Welt erlebst und wie du auf die Dinge im Leben reagierst.
In der Lage zu sein, Gedanken und Erfahrungen zu beobachten, anstatt selbst diese Gedanken und Erfahrungen zu sein, mündet nicht nur in mehr Klarheit und mentalem Frieden, sondern schont auch deine Energie, bringt Gelassenheit und führt dich nicht in mentale Erschöpfung.

 

BETROFFENHEIT, BEWUSSTHEIT, ACHTSAMKEIT
 
Wir waren alle noch unbeschwert unterwegs, als der Corona-Virus in China – weit weg – ausbrach, Millionenstädte abgeriegelt wurden, die ersten hundert Menschen starben. Jetzt sind wir bewusst getroffen durch Maßnahmen, die in unser persönliches Leben deutlich und spürbar eingreifen. Die meisten Menschen akzeptieren das und verhalten sich ruhig und meist sehr verständnisvoll.

Wir sind also zu weitreichenden Maßnahmen, die tief in unser Leben eingreifen, fähig und bereit. Wenn – und vielleicht leider erst wenn – wir persönlich betroffen sind. Und wenn das der Schlüssel für die Akzeptanz von weitreichenden Veränderungen ist, dann fehlt bei anderen Themen vielleicht noch genau diese persönliche Betroffenheit und die sich daraus ergebende Bewusstheit.
Beispiel Klimakrise – hier spüren wir etwas mehr Betroffenheit?
Den Virus wird die Menschheit als solche mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit gut überleben. Er fordert zwar jetzt noch Todesopfer, aber in zwei, drei Jahren wird er durch Impfstoffe oder durch die Anpassung unseres eigenen Immunsystems seinen Schrecken verlieren.

Die Klimakrise wird – so viele Wissenschaftler – schon sehr bald sehr viel mehr Menschen treffen und nicht schnell wieder verschwinden. Eine Anpassung unseres Verhaltens wird Jahrzehnte brauchen, bis sie auf das Klima wirkt. 


Welche persönliche Betroffenheit wird nötig sein, um eine Handlungsbereitschaft so herzustellen, dass die notwendigen Schritte Akzeptanz finden und in die Umsetzung kommen? Jetzt?!
ACHTSAM ... DIE JAHRESZEITEN ERLEBEN

Nimm den Wechsel der Jahreszeiten wieder bewusst wahr.
Achte darauf, wie die Blätter ihre Farbe ändern.
Sammle während deines Spazierganges Steine, Blätter, Haselnüsse, Kastanien oder was auch immer dir ins Auge fällt.

Betrachte deine Geschenke aus der Natur bewusst.
Wie fühlt es sich an? Wonach riecht es?
 
Wirf das Gesammelte nicht gleich wieder weg, sondern nimm es mit nach Hause und bewahre es in einer Schale auf.

Diese Natur-Souvenirs werden dich in hektischen Zeiten an Genuss und Achtsamkeit erinnern.
WIE JETZT MIT DER VIRUS-SITUATION UMGEHEN?
 
Mit einer Bewusstheit des eigenen Verhaltens und Tuns was jetzt zwingend angebracht ist. Aus der Verantwortung für sich selbst und der Verantwortung für andere heraus.
Nicht gedankenlos durch die Welt laufen, als sei nichts geschehen. Bewusst eigenes Handeln hinterfragen...
 
Wie? Machen wir eine Achtsamkeitsübung daraus:
Mit weitgestellter Aufmerksamkeit, ganz wach und raus aus täglichen Routinen, aus dem Autopiloten ganz ins bewusste Handeln kommen.
→   Z U R  W A L D B A D E N - S E I T E
 
"Aber das Tanzen geht hin so schnell
durch den Wald"

HEINRICH HEINE





NATURSCHUTZ
UND NACHHALTIGKEIT

Mit unserem neuen Kooperationspartner e2share

 
Mit unserem neuen Kooperationspartner > e2share haben wir mit Marco und Peter ein gemeinsames Projekt mit dem Ziel gestartet, Wälder in Deutschland zu erhalten und diese Wälder zugleich für unsere Seminare zu nutzen.

Auf unserer > Kooperationsseite werden verschiedene Produkte gemeinsam mit Amazon und Check24 sowie Waldpatenschaften von e2share angeboten.
Jeder generierte Umsatz trägt dazu bei, Wälder naturnah ohne Bewirtschaftung zu bewahren und dies erfolgt selbstverständlich ohne Preisaufschlag bei verschiedenen Anbietern.

Nutzt diese Chance und stöbert zum Beispiel beim Waldbaden-Stromvergleich, zur Baumpatenschaft oder bei einem Check zu Versicherungen. Auch zu Themen wie Berufshaftpflicht und Absicherung bei Outdoor- und Kursangeboten stehen euch Marco und Peter von es2hare gerne mit Rat und Tat zur Seite. Ihr spart nicht nur, ihr rettet Wald in Deutschland und sogar Ökostrom wird so noch grüner!

Natürlich kommt das Ersparte ausschließlich euch zu gute und die Akademie hat hiervon keinen finanziellen Vorteil!
→   A L L E  I N F O S
 
REZEPTE AUS DER NATUR
Veganes Bärlauchpesto
Heute gibt es leckeres veganes Pesto mit frischem Bärlauch aus dem Wald. 
Bärlauch, der auch als "wilder Knoblauch" bekannt ist, hat Saison von Mitte März bis Mitte Mai.
Du kannst Bärlauch selbst im Wald sammeln.
(Vorsicht: Nicht mit den giftigen Maiglöckchen oder der Herbstzeitlosen verwechseln.)
 

DU BRAUCHST:
  • 100 g frischen Bärlauch aus dem Wald oder in gut sortierten Biomärkten als Alternative erhältlich 
  • 25 g frische Petersilie
  • 50 g Sonnenblumenkerne (oder andere Kerne >>)
  • 60 g Olivenöl (= ca. 70 ml)
  • 25 g Hefeflocken
  • ½ Teelöffel Salz = 3 g (Nicht zu viel – lieber nachwürzen.)
  • etwas Pfeffer
TIPP KRÄUTER:

Die Petersilie macht das Bärlauchpesto etwas milder. Du kannst die Petersilie auch weglassen. Oder Basilikum nehmen.
Für den extra starken Geschmack zusätzlich Knoblauch zufügen.
 

ZUBEREITUNG:

100 g Bärlauch und 25 g Petersilie waschen und abtrocknen.
50 g Sonnenblumenkerne ohne Fett in einer Pfanne anrösten.
Alle Zutaten mit einer Küchenmaschine pürieren.
 
Jetzt heißt es genießen zu frischem Brot oder Pasta.


Guten Appetit!
 
AUSBILDUNG ZUM NATUR-ACHTSAMKEITS-TRAINER
In einer Zeit, die geprägt ist von Schnelllebigkeit und unendlichen Möglichkeiten, sein Privat- und Arbeitsleben zu gestalten, braucht es zum Erhalt einer gut funktionierenden Work-Life-Balance vor allem eins: ZEIT!
Zeit, sich selbst mal wieder in den Mittelpunkt zu stellen, um fürsorglich mit Sich und Anderen umzugehen. Achtsam und wertfrei zu beobachten, zu kommunizieren und letztendlich auch zu Handeln: Das möchten wir allen Trainern, Kursleitern, Coaches und allen Interessierten an die Hand geben, damit ihre Teilnehmer besser mit Anspannungen, Erwartungsdruck und Unsicherheiten im Alltag umgehen lernen.
Die Natur ist eine wunderbare Lernplattform dafür und ein wirkungsvoller Unterstützer bei der Umsetzung!

Achtsamkeit lernt und übt sich besonders leicht in der Natur. Mit der von ihr ausgehenden Faszination gelingt es schnell, Abstand vom Alltag zu bekommen und ganz im Hier und Jetzt zu sein – bei den Geräuschen, den Pflanzen und Vögeln, den wunderbaren Landschaften und den Gerüchen, die uns umgeben.  

Mit achtsamen Übungen verbessern sich Konzentration, Aufmerksamkeit, Auffassungsfähigkeit und die Klarheit der Gedanken. Dadurch wird nicht nur die Leistung besser, sondern auch das Handeln kreativer.
 
Ab diesem Jahr bieten wir eine neue Wochenend-Ausbildung zum Natur- und Achtsamkeits-Trainer an. Die detaillierten Infos könnt Ihr auf unserer Website einsehen. Der Termin im Juli ist bereits ausgebucht. Freie Plätze gibt es noch im Kloster Esthal vom 23. bis 25.10.20.
→   A L L E  I N F O S

NEU! Podcast "Wald-Natur-Geflüster..."
 
Hier gibt es spannende Interviews und Aufnahmen von Wald- und Natur-Experten jeglicher Art zum Thema Gesundheit, Wald und Natur, die viele Tipps und Tricks für deine Gesundheit, deine Bewegung und deine Lebensfreude verraten.
Es gibt Impulse für Dinge, die du in deinen Natur-Alltag einfach übernehmen kannst. Es lohnt sich reinzuhören.
→   H I E R   R E I N H Ö R E N
LOSLASSEN HILFT!
Mehr Leichtigkeit und Klarheit finden
Loslassen ist wichtig. „Die größte Lektion des Lebens“. Nicht, weil es irgendwer von uns verlangt. Sondern weil es wichtig für uns ist, wenn wir selbst dafür bereit sind, wenn die Zeiten dafür reif sind.
Weil das Loslassen die schweren, rostigen Ketten löst, mit denen uns die Vergangenheit gefangen hält.
Weil es die Dinge wieder ins Fließen bringt
, die sich in uns angesammelt haben wie in einem Staudamm voll mit zäher, brauner Suppe aus alten Gedanken und Gefühlen.
Es kann uns befreien von Stress und Überforderung.
Es kann Last von unseren Schultern nehmen uns durchatmen lassen, tief und ruhig und frisch.
Es kann alte Schmerzen und Wunden lindern sowie Türen öffnen für neue Möglichkeiten.

Probiere hier die Naturrituale aus unserer Natur- und Resilienz-Trainer Ausbildung aus:
Loslass-Wald-Rave

Vergrabe ein Symbol deiner Sorgen in der Erde.

Mit dem Wasser Fließen

Fließendes Gewässer unterstützt den Prozess des Loslassens, weil man beim Blick auf das Wasser unmöglich seine Gedanken festhalten kann und wir diese so dem Lauf des Wassers übergeben können.
→   Z U R  W A L D B A D E N - S E I T E
 
     
BESONDERE TERMINE
Aufbaumodul
"Waldbaden für hochaltrige Menschen und Menschen mit Demenz"


05. bis 07. Oktober 2020
Ausbildung
Natur-Resilienz-Trainer


09. bis 13. November 2020

im Wandelhaus / Baden-Württemberg

 
→   A L L E   I  N  F O S
→   A L L E   I  N  F O S
Netzwerktreffen

13. bis 14. Juni 

in Solothurn in der Schweiz
→   A L L E   I  N  F O S