Senlin-Taiji auf Schloss Bettenburg - verbinden Sie Waldbaden, Taiji und Meditation an einem besonderen Kraftort in Unterfranken


Ohne Vorkenntnisse - normale Beweglichkeit und ca. 2 Stunden Gehfähigkeit reichen aus.

Wichtiges im Überblick:

 

Inhalte:  Senlin-Taiji - 森林太极 ist der grüne Weg zu Harmonie zwischen Mensch und Natur. Mit Senlin-Taiji 森林太极 erfahren Sie mehr Wohlbefinden, Gelassenheit und Energie. Beim Senlin-Taiji (das übersetzt "Wald-Taji" heißt) verbinden wir die natürlichen Elemente des Waldbadens mit den fließenden Bewegungen des Taijiquans und des stillen Zazens.

 

Termin:  25. bis 29. Oktober 2020 (6 bis maximal 12 Teilnehmer*innen)

Leitung: Annette Bernjus

 

Preis: 299,00 € (einschl. MWSt) zuzüglich Unterkunft und vegetarischen Verpflegung im Schloss Bettenburg nach gewählter Kategorie ab 57,00 €/Tag

 

Anmeldung: Bitte dieses Mal direkt über Annette Bernjus per Email an annette-bernjus@gmx.de. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung. Zahlbar ist das Seminar erst nach Rechnungstellung etwa 6 Wochen vor Beginn

 

Die Unterkunft ist direkt zu buchen unter Angabe des Seminars "Senlin-Taiji" hier:  Schloss Bettenburg Preisliste


Die genaue Ausschreibung der Veranstaltung finden Sie hier: Senlin-Taiji im Schloss Bettenburg

 

Und sicher möchten Sie auch Genaueres über Senin-Taiji erfahren - dann lesen Sie auf der Website "Senlin-Taiji" alles Wichtige und wie es entstanden ist. Bei Rückfragen kontaktieren Sie bitte Annette Bernjus annette-bernjus@gmx.de


Der Ort

Was macht aus einem Seminar eine besondere Auszeit?

Das ist der Ort - und hier ist es ein besonderer Kraftort in Unterfranken bei Hofheim.

 

Schloss Bettenburg ist ein kleines Renaissance-Bergschloss im Landkreis Haßberge/ Bayern.

Erstmals urkundlich erwähnt wurde die Burg im Jahre 1231. Tatsächlich dürfte sie aber älter sein, da sie direkt am Rennweg, einer ehemals wichtigen Handelsstraße auf Kamm der Haßberge steht.

 

Bis 1940 diente das Schloss als Wohnsitz der Adelsfamilie Truchseß, welche auch heute noch Eigentümer des Schlosses ist.

 

Christian Truchseß von Wetzhausen zu Bettenburg rief im Jahre 1814 die Bettenburger Tafelrunde ins Leben, die Literaten-Kreis, zu dem Friedrich Rückert, Jean Paul, Heinrich Voß d. J., Friedrich de la Motte Fouqué und Gustav Schwab gehörten.  In Bezug auf die Tafelrunde fällt immer wieder auch der Begriff vom „fränkischen Weimar“.

Der nahegelgene Landschaftspark Bettenburg, den wir ebenfalls öfters besuchen werden, wurde von Christian Dietrich Truchseß von Wetzhausen 1789 in Auftrag gegeben. Er ist auch in Verbindung zur Bettenburger Tafelrunde zu sehen, in dem man sich im romantischen Geist versammelte. Die Skulpturen des Landschaftsparkes nehmen immer wieder verklärende Bezüge zur deutschen Vergangenheit auf. So entstand u.a. eine Burgruine, weil man das Mittelalter so verklärte.

 

Bezaubernd ist der natürlich auch der Schlosspark mit uralten Bäumen, einem Teich und geschützten Wiesen. Von der Schlossterrasse, die uns auch als "Seminarraum" dient hat man einen fantastischen Blick in die Ferne und kann am Abend die untergehende Sonne genießen.

 

Bei Ankunft im Schlosshof wird man von Hühnern, Pfauen, Katzen und dem Schlosshund freundlich begrüßt. Sofort fühlt man sich angekommen.

 

Der ideale Ort um Abzuschalten, Auftanken und die Grünkraft der Natur mit der Kraft der uralten Bewegungskunst Taiji zu verbinden.

Sie werden gestärkt nach Hause fahren.