Unsere Rednerinnen und Redner beim Kongress 2019


Dieter Monsieur: Alles Zufall - oder was?

Dieter Monsieur zeigt auf, wie sein „Netzwerken aus dem Herz“ funktioniert. Anhand von Beispielen aus dem letzten Jahr erzählt er, wie er seine Lebens-Erfahrungen und seine Liebe zu Natur und Wald kombiniert und so innerhalb kürzester Zeit
schon viele spannende Waldbaden-Projekte realisieren konnte. www.klangundnatur.de

Dr. Katharina Meyer-Schulz: Wissenschaftliche Erkenntnisse zu Aufenthalten im Wald

Dr. Katharina Meyer Schulz gibt einen kurzen Überblick über die wesentlichen wissenschaftlichen Erkenntnisse und stellt darüber hinaus die Ergebnisse einer deutschen Studie zu den gesundheitsfördernden Effekte von Aufenthalten im Wald dar. Größtenteils stammen diese Erkenntnisse jedoch aus dem asiatischen Raum, wo sowohl andere Waldgesellschaften als auch andere kulturelle Gegebenheiten vorherrschen. In dieser Präsentation wird zunächst ein kurzer Überblick über die wesentlichen internationalen wissenschaftlichen Erkenntnisse gegeben, bevor die Ergebnisse einer deutschen Studie zu dieser Thematik vorgestellt werden. 

 

Sie promovierte an der Uni Göttingen und schrieb 2017/2018 Ihre Dissertation mit dem Titel "Zu den gesundheitsfördernden Effekten von Waldaufenthalten". Heute arbeitet Sie als Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Abteilung  Arbeitswissenschaft & Verfahrenstechnologie an der Forstlichen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen.

 

Dr. Claus Schott:  "Back to the roots" - wie kann Waldbaden als medizinische Form Kinder und Jugendliche unterstützen.

In dem Vortrag geht es darum inwieweit Waldbaden als medizinische Form Kindern und Jugendlichen Unterstützung bieten kann. Die Zunahme der letzten Jahre an Körperwahrnehmungsstörungen im Kindesalter nehmen alarmierende Formen an. Worin grenzt sich Waldbaden ab im Bezug zu anderen Therapieformen und pädagogischen Möglichkeiten im Wald? Welche körperlichen Sinne werden gestärkt und wo erhofft man sich eine Verbesserung bei psychosomatischen Grunderkrankungen? Welchen Stellenwert hat heutzutage noch die natürliche Umgebung bei der Zunahme an digitalen Möglichkeiten für die Kinder? Wie sind die Eltern mit diesem Thema vertraut? "Back to the roots" sollte die Marschrichtung lauten.

 

Dr. Claus Schott ist Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin und hat seine Praxis in Boxberg. 

 

Uta Krispin: Waldbaden und Forstwirtschaft

Die Revierförsterin Uta Krispin nimmt Sie mit auf einen kleinen Exkurs und geht der Frage nach, ob sich Waldbaden und Forstwirtschaft vertragen. Sie betrachtet die forstwirtschaftlichen und jagdlichen Bereiche des Waldes und deren Zusammenhang mit dem Trend Passen diese vermeintlichen Gegensätze am Ende doch zusammen?

Seit 1993 arbeitet Uta Krispin als Revierförsterin in verschiedenen Revieren im FoA Erfurt-Willrode.

Stephan Siemon: Von Sinnen und Verstand

die Eigenarten der menschlichen Wahrnehmung Wie funktioniert unsere Wahrnehmung? Welche Rolle spielen dabei Sinne, Verstand, Stimmung und Konditionierung? Der Hürdenlauf der Wahrnehmung dargestellt an Beispielen von Promenadologie, Pareidolie, Apperzeption und Imagination. Stephan Siemon studierte Landschaftsplanung in Kassel und arbeitet heute als Projektmitarbeiter der Psychosomatik & der Modern Werkstatt in der MEDIAN Klinik Mühlengrund Bad Wildungen mit Rehabilitandengruppen.