Aufbaumodul für ausgebildete Kursleiter/innen

Therapeutischer Waldbadebegleiter für Kinder und Jugendliche


Wichtiges im Überblick

Inhalte

 

 

 

 

Dauer

 

Ort

 

Preis

 

 

Vorteile

Erlebnis-Wald-Spaziergänge, Achtsamkeit, Wahrnehmung mit allen Sinnen, Auswirkung der Waldatmosphäre auf den Körper, Waldbaden bei stressbedingten Krankheiten, Meditation, Atem- und Bewegungsübungen, Augenentspannung, Naturschutz beim Waldbaden. Übungen abgestimmt auf die Zielgruppe "Kinder und Jugendliche" mit ärztlicher Begleitung durch .

 

1 x 2 Tage; ganztägig

 

Naturfreundehaus Kiesbuckel, Deuschland

 

Preis 2019: 259,00 € (inkl. MwSt.) für die Ausbildung inkl. Prüfungsgebühr und Skript

Dazu kommen die Kosten für Unterkunft und Verpflegung in Höhe von 55,00 € (Unterkunft im 1/2 DZ inkl. Verpflegung)

 

Praxisorientierte und abwechslungsreiche Ausbildung abschließend mit dem Zertifikat der Deutschen Akademie für Waldbaden. Die Methode ist grundsätzlich für jedes Kind ein wertvolles Erlebnis. In der Betreuung von problematischen Kindern und Jugendlichen wurden mit Waldbaden bereits hervorragende Erfahrungen gemacht. Ebenso bei ADHS oder Übergewicht. Die Ausbildung findet statt in Kooperation und ärztlicher Begleitung durch Herrn Dr. Schott aus Boxberg.


Die Ausbildung im Detail

Integrative multisensorische Methode zur Gesundheitsförderung

Als therapeutischer Waldbadenbegleiter für Kinder und Jugendliche setzen Sie eine forschungsbasierte Naturtherapie ein, die die Heilwirkung des Waldes nutzt, um die Resilienz und Salutogenese Ihrer Patienten zu stärken. Die positive Wirkung des Waldes kräftigt ganzheitlich auf emotionaler, kognitiver und sozialer Ebene, stärkt die Gesundheit und ist insbesondere bei psychosomatischen und psychischen Störungen eine wirksame Unterstützung. Diese Methode eignet sich als therapeutische Ergänzung beispielsweise bei ADHS, ADS, Adipositas und anderen Entwicklungsbeeinträchtigungen oder Auffälligkeiten. Erlebnis- und Waldtraining kann als Erweiterung und Alternative zu herkömmlichen verbalen Therapieformen eingesetzt werden. Integrativ und multisensorisch ist dieser Ansatz, weil er auch Elemente der Bewegungs- und Atemtherapie, Mentaltraining, Qi Gong und multisensorisches Genusstraining einbindet.

 

Ihr Abschluss: Zertifikat zum therapeutischen Waldbadenbegleiter

Das Zertifikat erhalten Sie, wenn Sie den Präsenzblock vollständig besucht, die Praxis-Lehrprobe erfolgreich absolviert und die schriftliche Facharbeit bestanden haben. Mit Erhalt des Zertifikats werden Sie in das weltweite Netzwerk Therapeutischer Waldbadenbegleiter aufgenommen. Der Besuch von Aufbaumodulen und wissenschaftlichen Netzwerktreffen ist ebenfalls möglich.

Die Ausbildungsinhalte sind:

  • Gesundheitspsychologische und waldökologische Grundlagen
  • Wissenschaftlicher Ansatz nationaler und internationaler Waldmedizin und -forschung
  • Geschichte des Shinrin Yoku (Waldbadens)
  • Achtsamkeitstraining
  • Wahrnehmungs-, Genuss- und Selbstkompetenztraining
  • Selbsterfahrung und Persönlichkeitsentwicklung
  • Bewegungs- und Entspannungstrainings
  • Forstrechtliche Aspekte bei der Nutzung des Waldes
  • Erst-Hilfe-Kurs Outdoor
  • Funktion und Einsatz eines HRV-Trackers
  • Planung, Konzeption und Durchführung eines 8-Wochen-Kurskonzeptes
  • Didaktik und Methodik

Der medizinische Ansatz im Rahmen der Prävention:

  • Verringern von Depressionssymptomen
  • Stärken von Gedächtnisleistung und Konzentration
  • Stimmungsverbesserung
  • Beruhigung des vegetativen Nervensystems
  • Stärkung des Immunsystems
  • Naturgestützte sinnespsychologische Entwicklungsförderung
  • Ausgleich mangelnder sozialer Bindung
  • Stärkung des Selbstvertrauens und -bewusstseins

Zielgruppe der Weiterbildung sind:

  • Erzieher
  • Pädagogen
  • Sozialarbeiter
  • Fachkräfte aus dem medizinischen Bereich

Eine entsprechende Grundqualifikation muss bei der Anmeldung nachgewiesen werden.


Unterschiede zwischen der Ausbildung zum "Therapeutischen Waldbadebegleiter" und zum "Kursleiter für Waldbaden"

Termine

  • 07. bis 08. Dezember 2019 (Leitung: Jasmin Schlimm-Thierjung)